baustein_blau1
baustein_gruen1
baustein_gruen2
baustein_blau2
informatik
medizininformatik
Imagebild

15.06.2018
Von: F. Wilflingseder, A. Leeb, A. Pramendorfer, G. Edlbauer, F. Lechner

Irland Sprachreise 2018


Wie jedes Jahr unternahmen die vierten Klassen wieder eine Sprachreise nach Irland. Am 13. März brachen wir um 6 Uhr morgens mit dem Bus zum Flughafen in Schwechat auf. Nach etwa 3 Stunden Flugzeit landeten wir am Dublin Airport. Mit dem Bus wurden wir nach Bray gebracht, eine Küstenstadt in der Nähe von Dublin.

Bei unseren Gasteltern angekommen wurden wir gleich einmal mit einer kleinen Stärkung überrascht. Einige von uns unternahmen in ihrer Freizeit gleich eine Reise zur Küste oder andere Aktivitäten in Bray.

Am nächsten Tag besuchten wir am Vormittag die Sprachschule in Bray, wo wir über die irische Kultur belehrt wurden. Nachmittags stand trotz des schlechten Wetters eine Tour durch Dublin auf dem Plan. Donnerstags waren wir den ganzen Tag in der Sprachschule. Nach dem Abendessen konnten wir unternehmen, was wir wollten.

Freitagnachmittag nach der Sprachschule fuhren wir zum Google Headquarter in Dublin, wo wir eine interessante Führung bekamen und viel Interessantes über Google erfuhren. Die restliche Zeit durften wir in Dublin frei verbringen.

Am Samstag war der irische Nationalfeiertag, der St. Patrick´s Day, wo uns in Dublin eine große Parade erwartete. Nach der Parade hatten wir wieder die Möglichkeit selbstständig Bray zu erkunden.

Am Sonntag fiel aufgrund heftigen Schneefalls der Ausflug nach Glendalough aus. Als Ersatzprogramm gingen wir am Nachmittag in Bray bowlen, wo die meisten bis zum Abend blieben.

Ein Ausflug ins Guinness Storehouse stand am Montag am Plan, wo zahlreiche Attraktionen auf uns warteten. Abends wanderten einige von uns auf den Bray Head, den Hausberg von Bray, wo sie ein wunderschöner Ausblick auf Bray und die Küste erwartete.

Am letzten Tag mussten wir aufgrund unseres frühen Fluges bereits vor 3 Uhr morgens aufstehen und uns von unseren Gastfamilien verabschieden. 12 Stunden später erreichten wir wieder das Schulzentrum in Grieskirchen.

Die Reise war sehr schön und wir möchten uns bei den Begleitlehrern herzlich für die gute Organisation bedanken.