baustein_blau1
baustein_gruen1
baustein_gruen2
baustein_blau2
informatik
medizininformatik
Imagebild

Bewerber/innen aus ALLGEMEIN BILDENDEN HÖHEREN SCHULEN:

Positiver Abschluss der 8. Schulstufe oder eines höheren Jahrgangs.

 

Bewerber/innen aus der MITTELSCHULE (MS):

Erfolgreicher Abschluss der 4. Klasse Mittelschule und in allen leistungsdifferenzierten Pflichtgegenständen eine Beurteilung gemäß dem Leistungsniveau „Standard AHS“ oder eine Beurteilung gemäß dem Leistungsniveau „Standard“ nicht schlechter als „Gut“. Erfüllt ein/e Beweber/in die Anforderungen nicht, so ist eine Aufnahmeprüfung (siehe Rückseite) notwendig.

 

Bewerber/innen aus POLYTECHNISCHEN SCHULEN:

Positiver Abschluss der 9. Schulstufe (§ 68 SchOG)

 

REIHUNGSKRITERIEN

 

Eine Reihung der Bewerber/innen wird dann vorgenommen, wenn deren Anzahl für eine Aufnahme größer ist, als Plätze zur Verfügung stehen. Die Reihungskriterien berücksichtigen die spezifischen Anforderungen an die HTL-Ausbildung (Schulerfolg, Arbeitshaltung).

Jene Bewerber/innen, die die Aufnahmevoraussetzungen nicht erfüllen, werden in die Reihung aufgenommen, wobei eine definitive Aufnahme erst bei Erfüllung der Aufnahmevoraussetzungen im Jahreszeugnis möglich ist.

Die Reihung erfolgt nach einer Gesamtbewertungszahl, die aus den Noten der Schulnachricht der
8. Schulstufe in folgender Weise ermittelt wird:

 

Gegenstände, welche an der Mittelschule mit „Standard“ beurteilt werden, sind mit +5 Punkten umzuwerten*).

 

Die Gesamtbewertung ergibt sich aus der Summe von 3 Teilbewertungen:

 

Mathematiknote                     ev. umzuwerten*)      x 2

+ Deutschnote                        ev. umzuwerten*)

+ Englischnote                       ev. umzuwerten*)

                                    = Gesamtbewertungszahl

 

Die Reihung der Aufnahmewerber/innen erfolgt aufsteigend, beginnend mit der kleinsten Gesamtbewertungszahl. Entsprechend dieser Reihung werden die verfügbaren Plätze vergeben.