baustein_blau1
baustein_gruen1
baustein_gruen2
baustein_blau2
informatik
medizininformatik
Imagebild
HOME

WILLKOMMEN AN DER HTL GRIESKIRCHEN


Eine kleine Schule, engagierte Lehrerinnen und Lehrer, attraktive Fachrichtungen, enge Kooperation mit der Wirtschaft – das ist eine Umgebung in der junge Menschen optimal auf ihre berufliche Laufbahn vorbereitet werden.

Schmökern Sie auf unserer Homepage und informieren Sie sich dabei über unser Bildungsangebot!

NEWS
01
02
03
04

Die 3A besuchte ihren Klassenpaten Dynatrace

Gleich zu Schulbeginn durfte die 3A ihren Klassenpaten, die Firma Dynatrace, besuchen. Nachdem wir in den letzten beiden Jahren coronabedingt nur virtuelle Meetings mit unserem Klassenpaten hatten, war die...


Tag der offenen Tür

Fr. 21. Oktober 2022 14:00 bis 18:00 Uhr


Unsere Maturantinnen und Maturanten

5AHIF - Informatik 1.  Reihe v. l. n. r.             Özgen Efsun, Kassewalder Lorenz, Lehner Daniel, Psutka Fabian, Kaiser Vanessa 2....


Mentoring

Wir freuen uns, den Absolventinnen Tamara Ennser, Nadine Gruber und Efsun Ötzgen zur erfolgreichen Teilnahme am HTL-Mentoring gratulieren zu dürfen. Über einen Zeitraum von 1,5 Jahren wurden sie von...

AKTUELL
01
02
03

Du erreichst uns

 

Keine Artikel in dieser Ansicht.

S-6.1b COVID-19 - Unterrichtsbezogene Förderangebote im Bereich der technisch, gewerblichen und kunstgewerblichen Schulen im Schuljahr 2021/22

Allgemeine Projektbeschreibung:

Schülerinnen und Schüler der 9. Schulstufe und/oder Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen (inkl. Sonder- formen) holen Lerndefizite in allgemeinbildenden und/oder fachtheoretischen Pflichtgegenständen, die im vergangenen Schuljahr durch die COVID-19-Pandemie entstanden sind, in Form eines zusätzlichen Stundenangebotes nach.

Diese Stunden können als Förderunterricht abgehalten werden. Schülerinnen und Schüler können je nach Bedarf diese Stunden besuchen. Darüber hinaus kann auch eine Gruppenteilung in einem allgemeinbildenden und/oder fachtheoretischen Pflichtgegenstand angeboten werden.

Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds als Teil der Reaktion der Union auf die COVID-19-Pandemie finanziert.